Die Helmholtz-Allianz "Planetenentwicklung und Leben"

Die Helmholtz-Allianz "Planetenentwicklung und Leben" unter koordinativer Leitung des DLR-Institutes für Planeten­forschung in Berlin-Adlershof untersucht den Zusam­menhang zwischen Leben und der Entstehung und Entwick­lung von Planeten in unserem Sonnensystem. Im Fokus der Untersuchungen steht unser Nachbarplanet, der Mars, wobei die Forschungen den gesamten Planeten, von der Atmosphäre bis zu seinem Inneren, umfassen.

   

Marsoberfläche mit Kratern in der Region Hesperia Planum

   

Die Forschungsallianz untersucht die Interaktion zwischen Atmosphäre und Biosphäre, Wechselwirkungen innerhalb der Atmosphäre, das planetare Magnetfeld, Impaktereignisse, Klimaentwicklung sowie die Entwicklung von Strategien zur Exploration anderer Planeten. Maßgeblich an dieser Allianz beteiligt sind neben dem DLR das Alfred-Wegener-Institut in Potsdam, die Technische Universität Berlin, die Humboldt-Universität zu Berlin, die Max-Planck-Institute für Biogeochemie und Sonnensystemforschung, die Yale Universität (USA) und zahlreiche andere Institutionen.

Geologische Grundvoraussetzungen für die Entwicklung von Leben auf einem Planeten sind die Mobilität von Material und Stoffkreisläufe. Planetare Oberflächen sind die Kontaktfläche zwischen dem festen Planetenkörper und seiner Atmosphäre. Die Planetenoberfläche und oberflächennahe Strukturen sind für Untersuchungen gut zugänglich und liefern neben Informationen über den heutigen Zustand auch Informationen über die Entwicklung in der Vergangenheit. Um eventuelle Stoffkreisläufe und Mobilität von Material erkennen zu können, ist es wichtig, Zusammenhänge und Wechselwirkungen zwischen Lithosphäre und Atmos­phäre zu verstehen und Informationen über den rezenten Zustand mit älteren Strukturen zu vergleichen.

                             

                                                                 

Die Fachrichtung Planetologie und Fernerkundung war unter der Leitung von Prof. Neukum (April 2008 bis März 2012) bzw. Prof. van Gasselt (April 2012 bis März 2013) direkt an der Helmholtz-Allianz mit Forschungsarbeiten beteiligt. Die Forschungssäule "Geologischer Kontext von Leben" bildete den Arbeitsschwerpunkt der Fachrichtung, wobei hier insbesondere Arbeiten zur Altersdatierung von planetaren Oberflächen durchgeführt wurden:

  • Untersuchungen zur relativen Stratigraphie
  • Absolute Altersbestimmungen durch Kraterzählungen
  • Abschätzung der Dauer geologischer Prozesse
  • Stabilität von Umgebungsbedingungen

    

Förderung:

Helmholtz-Gemeinschaft unter Federführung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR),
Förderkennzeichen HA-203

Projektlaufzeit:

01.04.2008 — 31.03.2013