Die chaotische Region Atlantis auf dem Mars

Diese Animation zeigt einen Überflug über die Region Atlantis Chaos auf unserem roten Nachbarplaneten, Mars, basierend auf einem Farbmosaik und Geländemodell aus dem Presseprodukt vom 12.06.2014. Ein virtueller Flug über das Gebiet Atlantis Chaos zeigt die unterschiedlichen Phänomene in dieser, vor Milliarden von Jahren entstandenen Landschaft eindrücklich. Aufgenommen wurden die Bilder von der vom DLR betriebenen hochauflösenden Stereokamera (HRSC) an Bord der ESA-Raumsonde Mars Express. Mitarbeiter der Fachrichtung Planetologie und Fernerkundung der Freien Universität Berlin erstellten den hier gezeigten Film. Die systematische Prozessierung der Daten erfolgt am DLR-Institut für Planetenforschung in Berlin-Adlershof.

    

Atlantis Chaos Animation
Atlantis Chaos Animation

         

Ungewöhnliche Ablagerungen in Atlantis Chaos

Die Region Terra Sirenum im südlichen Marshochland wartet mit vielfältigen geologischen Prozesse auf, die auf kleinem Raum abgelaufen sind. Ein Beispiel dafür ist das etwa 200 Kilometer große Atlantis-Becken mit einer wirren, zerfurchten Landschaft namens Atlantis Chaos. Das Atlantis-Becken ist vermutlich durch einen Asteroideneinschlag in der Frühzeit des Mars entstanden. Neben Atlantis gibt es in Terra Sirenum noch einige weitere größere Becken, die vermutlich auch auf Einschläge zurückzuführen sind. Wissenschaftler vermuten, dass die zum Teil miteinander verbundenen Senken der Krater einst ein stehendes Gewässer bildeten, den hypothetischen Eridana-See mit einer Ausdehnung halb so groß wie das Mittelmeer.

    

Bildverarbeitung und das HRSC-Experiment auf Mars Express

Das der Animation zugrunde liegende Bildmosaik besteht aus 4 Einzelaufnahmen (Orbits 6393, 6411, 6547 (2008/2009) und 12.724 (2014) der HRSC Kamera mit einer durchschnittlichen Auflösung von 15 Metern pro Bildpunkt. Die Animation zeigt hiervon einen Ausschnitt bei 34 Grad südlicher Breite und 183° östlicher Länge. Das Mosaikbild wird mit Topographieinformationen (aus den Stereodaten der HRSC) kombiniert, so dass eine dreidimensionale Landschaft entsteht. Schließlich wird diese Mars-Landschaft ähnlich wie mit einer Filmkamera aus verschiedenen Blickwinkeln aufgenommen und daraus ein Überflug gerechnet.

  

Mapserver

Um die Rohbilder und digitalen Geländemodelle von Atlantis Chaos im GIS-kompatiblen Format herunterzuladen, benutzen Sie bitte diesen Link zu unserem Mapserver.

    

Bildrechte

Animation: ESA/DLR/FU Berlin, CC BY-SA 3.0 IGO

Musik: Jason Pfaff, CC BY-NC-ND 3.0

Copyright Notice:
This video (without music) is licenced under the Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 IGO (CC BY-SA 3.0 IGO) licence. The user is allowed to reproduce, distribute, adapt, translate and publicly perform it, without explicit permission, provided that the content is accompanied by an acknowledgement that the source is credited as 'ESA/DLR/FU Berlin', a direct link to the licence text is provided and that it is clearly indicated if changes were made to the original content. Adaptation/translation/derivatives must be distributed under the same licence terms as this publication. 

Nähere Informationen zu den ESA Lizenzvereinbarungen
      

Die High Resolution Stereo Kamera wurde am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) entwickelt und in Kooperation mit industriellen Partnern gebaut (EADS Astrium, Lewicki Microelectronic GmbH und Jena-Optronik GmbH). Das Wissenschaftsteam unter Leitung des Principal Investigators (PI) Prof. Dr. Ralf Jaumann besteht aus 52 Co-Investigatoren, die aus 34 Institutionen und elf Nationen stammen. Die Kamera wird vom DLR-Institut für Planetenforschung in Berlin-Adlershof betrieben.