Mission Mars Express: Flüssiges Wasser entdeckt!

Die Karte zeigt die Südpoleiskappe des Mars (links). Helle Radarechos bezeugen das Vorhandensein flüssigen Wassers (Mitte). Im Radar-Querschnitt blau markiert die Lage des flüssigen Wassers (rechts).
Bildquelle: left - NASA/Viking, mid - NASA/JPL-Caltech/Arizona State University, right - ESA/NASA/JPL/ASI/Univ. Rome, R. Orosei et al 2018

News vom 26.07.2018

Aus früheren Erkenntnissen der Mars Express Mission der ESA weiß man, dass Wassereis in den Polargebieten des Mars in Staub-Eis-Schichten auftritt. Nun konnte das Instrument Mars Advanced Radar for Subsurface and Ionosphere Sounding, kurz MARSIS, Spekulationen über die Existenz von flüssigem unterirdischem Wasser bestätigen. MARSIS ist das erste Radargerät überhaupt, das einen fremden Planeten umkreist. Die Radaruntersuchungen wiesen in der Nähe des Südpols des Mars in einer Tiefe von ungefähr 1,5 km einen stabilen, einige Dezimeter tiefen Wasserkörper nach, der mit Salzen und Sedimenten gesättigt ist. Da auf der Erde einige Formen mikrobiellen Lebens unter subglazialen Bedingungen gedeihen können, wirft diese Entdeckung die Frage auf, ob ein solcher Wasserkörper auch auf dem Mars ein geeignetes Habitat darstellt. Der aufregende Fund macht aufs Neue das wissenschaftliche Potential der 2003 gestarteten Mars Express Mission deutlich, an deren High-Resolution Stereo Camera (HRSC) Experiment die Fachrichtung Planetologie und Fernerkundung der Freien Universität Berlin beteiligt ist.

2/17