Paleoclimate database update for the past 2000 years released

Andra_3images
Coral yearly growth banding under visual light, in X-rays and UV light.
IMG_2796
Jens Zinke drilling a massive 300 year old coral.

News vom 11.07.2017

The Past Global Changes (PAGES) 2k consortium (http://www.pastglobalchanges.org), a self-organized, international group of experts, released an updated temperature reconstruction database for the past 2000 years. Overall, the database gathers 692 records from 648 locations, with data sources covering all continents and oceans. This database provides a vital resource for climate researchers interested in how the climate has changed from 1 AD to the present.

The PAGES2k database includes so-called ‘proxy data’ from a number of paleoclimate archives including tree rings, corals, glacier ice, and marine and lake sediments. Those proxy data provide information on past temperatures at times where instrumental observations are sparse or lacking. For instance, the oxygen isotopic composition and Strontium to Calcium ratio of the coral skeleton varies inversely with sea surface temperature changes. Trees tend to former thicker rings in warmer years. Therefore, those natural climate archives allow the researchers to reconstruct the temperature changes during the life of the organisms or the deposition of sediments.

The database is provided as ‘open data’, making the data accessible to specialists and citizen-scientists alike. It will allow anyone to download and use the data, which is provided in a standardized format with supporting code.

This effort was supported by a large number of volunteers from the global research community including Dr. Jens Zinke from the Paleontology department at the FU Berlin. He is an expert in tropical coral paleoclimatology and Indo-Pacific climate change.

Article information:

Title: A global multiproxy database for temperature reconstructions of the Common Era (PDF)
Journal: Scientific Data
MS ID: SDATA-16-00169B
Target publication date: July 11th
DOI: https://www.ncdc.noaa.gov/paleo/study/21171


Eine aktualisierte Datenbank für das Klima der letzten 2000 Jahre

Das Past Global Changes (PAGES) 2k consortium (http://www.pastglobalchanges.org), eine Initiative internationaler Experten auf dem Gebiet der Paläoklimaforschung (Paläo = Vergangenheit), publizierte heute eine aktualisierte Version der Datenbank mit Temperatur Rekonstruktionen der vergangenen 2000 Jahre. Die Datenbank umfasst 692 Datensätze von 648 Lokationen und deckt weltweit alle Landgebiete und Ozeane ab. Diese Daten sollen Klimaforschern und allen Interessierten zur Verfügung stehen welche die Änderungen des Klimas der letzten 2000 Jahre verstehen möchten.

Die PAGES Datenbank nutzt eine Reihe von sogenannten ‘Proxy Daten’ aus einer Vielzahl von natürlichen Archiven, so z.B. Baumringe, Korallen, Gletcher Eis, Historische Dokumente, Stalagmiten, als auch Ozean- und See Sedimente. Damit liefern die Daten Informationen über Temperaturänderungen und deren Variabilität über sehr lange Zeiträume für welche wir keine instrumentellen Beobachtungen haben oder diese lückenhaft sind. So bauen zum Beispiel Korallen Isotope des Sauerstoffs oder Strontium im Verhältnis zu Kalzium in Abhängigkeit von der Ozean-Oberflächentemperatur in ihr Skelett ein. Bäume wiederum formen oft dickere Wachstumsbänder in einem warmen Jahr. Damit erlauben diese natürlichen Archive den Forschern die Temperaturänderungen der Vergangenheit zu rekonstruieren, und zwar über die gesamte Lebensspanne eines Baumes (hunderte bis tausende Jahre) oder einer Koralle (bis zu 500 Jahre) bzw. die Dauer der Sedimentablagerungen in Ozeanen und Seen.

Diese Datenbank wird als ‘open data’ für jeden zugänglich sein, sowohl für Forscher als auch Citizen-Scientists. Man kann die Daten runterladen in einem standardisierten Format inklusive aller Programmierungscodes.

Dieses internationale Projekt wurde von einer Vielzahl von Freiweilligen der globalen Forschergemeinschaft unterstützt, wozu auch Dr. Jens Zinke aus der Abteilung Paläontologie der Freien Universität Berlin gehört. Er ist Spezialist auf dem Gebiet der tropischen Paläoklimaforschung anhand von Korallen und Indo-Pazifischen Klimaveränderungen.

Kontakt

Dr. Jens Zinke
FR Paläontologie
AG Geobiologie und Anthropozänforschung
Malteserstrasse 74-100, Haus C, 105,
12249 Berlin, Germany
jzinke@zedat.fu-berlin.de
+4930 838 61034

1 von 21