Korallenriffe – Auswirkungen von Erwärmung und Versauerung auf die Biodiversität

News vom 16.01.2017

Cornelia Roder & Georg A. Heiss

In: Warnsignal Klima: BIODIVERSITÄT

Berücksichtigung von Habitatveränderungen, Umweltverschmutzung & Globalisierung Biodiversität

Herausgeber: José L. Lozán, Siegmar-W. Breckle, Ruth Müller & Eike Rachor

Jetzt online verfügbar: http://www.klima-warnsignale.uni-hamburg.de/biodiversitaet/biodiversitat-kap-4-7/

Kurzfassung:

Korallenriffe sind akut vom Klimawandel bedroht. Immer wärmer werdenes Wasser und die Versauerung der Ozeane hinterlassen gravierende Spuren in einem der artenreichsten Ökosysteme unseres Planeten. Sie greifen in zwei der wichtigsten Prozesse für die Korallenriffbildung ein, die Photosynthese und die Kalzifizierung, und verursachen Massensterben und großflächige Rückgänge der Korallenbedeckung. Die komplexen Interaktionen zwischen lokalen und globalen Umwelteinflüssen, sowie das eng verflochtene Zusammenspiel von Biosphäre und abiotischer Umwelt erschweren zuverlässige Prognosen für eine zukünftige Entwicklung von Korallenriffen und ihrer Biodiversität. Es ist anzunehmen, dass sich das Ökosystem Korallenriff im Anthropozän nachhaltig und massiv verändern wird.

Coral reefs – consequences of warming and acidification on biodiversity: Coral reefs, amongst the most biodiverse ecosystems of our planet, are threatened by the effects of climate change. Rising water temperatures and ocean acidification interfere with two of the most relevant processes in reef growth, photosynthesis and calcification, and cause global mass mortalities and extensive reef degradation. Complex interactions between local and global environmental impacts, as well as countless interdependent relations between biosphere and habitat impede reliable predictions about future reef development and its associated biodiversity. It is supposed that coral reef ecosystems will substantially and lastingly change during the Anthropocene.

1 von 17