bildstreifen

Prof. Dr. Macholz Umweltprojekte GmbH

Anschrift:

Prof. Dr. Macholz Umweltprojekte GmbH

Potsdamer Allee 66/68
14532 Stahnsdorf

Telefon: +49 (0)3329-62937
Fax: +49 (0)3329-62938
Email: rainer.macholz@umweltprojekte.de
Internet: www.umweltprojekte.de

 

Spezielle Erfahrungen hat die Prof. Dr. Macholz Umweltprojekte GmbH beim Flächenrecycling großer, insbes. militärischer Liegenschaften bis zu 800 ha (mit erheblicher Munitionsbelastung und Kontamination z.B. durch sprengstofftypische Verbindungen; Schadenserkundung; Sanierungskonzepte mit Beleg der marktüblichen Kosten; ingenieurtechnische Überwachung beim Rückbau von Technikbereichen, Großtanklagern, Tankstellen, Flächen mit Phase auf dem Grundwasser u. a.; Qualitätssicherung/ Qualitätsmanagement; Sanierungs- und Entsorgungsmanagement).

Es wurden komplexe Projekte für Deponien, Gefährdungsabschätzungen für Altlasten/Altablagerungen sowie Planungen technischer Sicherungsmaßnahmen (Sanierungskonzepte und -planungen, Sickerwasser-, Deponiegaserfassung und -behandlung; Planung und Überwachung des Rückbaus von Deponiekörpern; Entgasungsversuche, Deponiegasprognosen) bearbeitet.

In der Prof. Dr. Macholz Umweltprojekte GmbH sind derzeit 5 Mitarbeiter beschäftigt. Langjährige Erfahrungen besitzen wir in der Arbeit mit Gefährdungsabschätzungen auf der Grundlage des Bundes-Bodenschutzgesetzes und der Bundes-Bodenschutz- und Altlastenverordnung, der Ableitung von Grenzwerten, Schadstoffausbreitungs- und Bewertungsmodellen für Boden und Grundwasser, der Bewertung natürlicher Rückhalte- und Abbauprozessen, EDV-Zeichenprogrammen (z.B. AutoCad und LANDPLAN; Übernahme von Vermessungsdaten von Disketten) und bei der Projektsteuerung.

Das Unternehmen bearbeitet bis 02/2005 ein Forschungs- und Entwicklungsthema, das sich mit biotechnologischen Verfahren der Sanierung von sprengstoffbelastetem Grundwasser befasst.

Prof. Dr. Rainer Macholz ist ausgebildeter Lebensmittelchemiker und Toxikologe und verfügt über eigene Erfahrungen bei der Bewertung von Schadstoffen (siehe auch unter: http://www.umweltprojekte.de/):

Die Schriftenserie „Environmental Health Criteria - EHC“ des United Nations Environment Programm, der World Health Organization (WHO) und der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) weist seine Forschungsarbeiten als den Stand des Wissens zum alpha- and beta-Hexachlorocyclohexan (EHC 123, 1991), Lindan (gamma-Hexachlorcyclohexan) (EHC 124, 1991),  zu Chlorbenzenen (EHC 128, 1991) und Chlorphenolen (EHC 93, 1989) bestimmend aus.

Die United States Environmental Protection Agency (EPA) nimmt ihre toxikologischen Bewertungen von Pentachlorbenzol und Hexachlorcyclohexan in ihrem „Integrated Risk Information System - IRIS“ auch auf der Grundlage seiner Arbeitsergebnisse vor.

U. a. das Bundesland Baden-Württemberg dokumentiert im „Handbuch Altlasten“ in den Stoffberichten Hexachlorcyclohexan (HCH) und Hexachlorbenzen (HCB)“ ebenfalls diese Erkenntnisse.

 


Referenzprojekte

In den 15 Jahren der Arbeit unserer Mitarbeiter auf dem Gebiet Flächenrecycling und Altlasten (mit und ohne Munitionsbelastung) wurden auf dem Gebiet der neuen Bundesländer bearbeitet:

  • Fuchsberge I Jüterbog 1 ehem. Militärliegenschaft (ca. 17 ha; Gefährdungsabschätzung, Altlastenerkundung, Sanierungskonzept; 2000)

  • Altes/Neues Lager, Artilleriepark, Dallgow 1: ehem. Militärliegenschaft (ca. 120 + 30 ha; Altlasten- und Baugrunderkundung, Sanierungskonzepte; Rückbau- und Abfallmanagement; 1995 und 1996)

  • Bülowstraße/Brückenstraße Jüterbog 2 ehem. Militärliegenschaft (ca. 15 ha; Gefährdungs-abschätzungen, Altlastenerkundung, Rückbau- und Abfallmanagement; Begleitung der Neunutzung 2000 bis heute – Projekt Gärtnersiedlung – Gewerbegebiet der Rülander/Dr. Schemmink GbR)

  • Forst Zinna (Bauregiment, Handelslager, Panzerkaserne)2: ehem. Militär-liegenschaften (132+32+5 ha; Gefährdungsabschätzungen, Altlastenerkundung, Sanierungskonzepte; 1998 und 1999; diese Liegenschaften sollen von der Rülander/Dr. Schemmink GbR in REFINA einbezogen werden)

  • Windpark Altes Lager Jüterbog 1 ehem. Militärliegenschaft mit Munitionslager und Truppenübungsplatz (ca. 500 ha; Arbeits- und Gesundheitsschutz, Altlastenerkundung, Rückbau- und Abfallmanagement, Gefährdungsabschätzungen; munitions-technische Koordinierung; Projektsteuerung; seit 2004 – Windkraftprojekt der Rülander/Dr. Schemmink GbR)

  • Tanklager Süd Oranienburg 2 ehem. Militärflugplatz (ca. 5 ha; Altlastenerkundung, Gefährdungsabschätzungen – Natural Attenuation; munitionstechnische Koordinierung; seit 2004)

 


Publikationen (Auswahl)

  • Macholz, M. Kujawa, M. Raab u. R. Engst: Selengehalt und Aktivität der Glutathionperoxidase im Humanblut. Zentralblatt Pharm. Pharmakother. Labordiagn. 119 (5), 483-492 (1980)

  • Ackermann, H., H. Woggon, R.M. Macholz, K. Beining u. K.H. Horn: Einfluß von Quecksilber aus hefehaltigen Mischfuttermitteln auf die Quecksilberakkumulation in Geweben und Organen bei der Albinoratte. Z. gesamte Hygiene u. Grenzgebiete 32, 379-380 (1986)

  • Macholz, R., E. Walzel u. M. Kujawa: Influence of pectin on the availability of toxic and essentiell minerals in lead exposed man.  Bioavailability 88. Chemical  and  Biological Aspects of  Nutrient Availibility. Norwich, England 21.-24.08.1988. In: Southgate, D.A.T., I.T. Johnson, G.R. Fenwick. Nutrient Availibility: Chemical and Biological Aspects. Special Publications No.: 72. Royal Society of Chemistry, Cambridge 1989.