Dr. rer. nat. Gerlinde Knetsch

Gerlinde Knetsch

Doktorandin

Adresse Wörlitzer Platz 1
06844 Dessau
Telefon +49 (0)340 2103 3861
Fax +49-340-2104-3861
E-Mail Gerlinde.Knetsch@web.de
Homepage www.umweltbundesamt.de

Persönliche Daten

Erfahrungen und Expertise

  • Interdiziplinäres und fachbereichsübergreifendes Arbeiten in verschiedenen Projekten z.B. für die Umweltprobenbank des Bundes, eines Konzeptes für das Monitoring gentechnisch veränderter Organismen, des internationalen Moosmonitoringprogramms der UN ECE und der Umsetzung einer ökologischen Standortgliederung für Deutschland
  • Projekt – und Datenmanagement für den Umweltdatenkatalog des Bundes und der Länder, des Geografischen Informationssystems Umwelt (GISU), des WebService POP-Dioxin-Datenbank  und Mitwirkung bei der Gestaltung von Portalen zur fach-übergreifenden Darstellung von Umweltinformationen
  • Internationale Erfahrungen  durch Verbundprojekte der europäischen Kommission zum Thema Global Monitoring for Environment and Security (GMES) 
  • Vertretung Deutschlands in der internationalen Expertengruppe zur informationstechnischen Umsetzung des Zulassungsverfahrens von Chemikalien im Rahmen von REACH (REACH-IT) 

 

Akademische Ausbildung

  • Studium der Geographie mit dem Abschluss Diplom-Geografin an der Humboldt-Universität in Berlin, 1973 bis 1977
  • Fernstudium im Bereich Bauingenieurwesen mit Abschluss Bauingenieur für technische Erschließung, 1978 bis 1979

Gegenwärtige Position

Fachgebietsleiterin im Umweltbundesamt /Dessau des Fachgebietes IV 2.1 Informationssysteme Chemikaliensicherheit seit 2004

Vorherige Tätigkeiten

  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Umweltbundesamt Berlin in den Fachgebieten Luftreinhaltung, Bodenschutz, Umweltbeobachtung/ Umweltprobenbank und Modelle sowie Risikobewertung von 1992 bis 2004
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Meteorologischen Dienst Potsdam später Deutscher Wetterdienst Offenbach von 1985 bis 1992
  • Technische Mitarbeiterin beim Büro für Tiefbauplanung und Entwicklung in Berlin von 1977-1985

 

Nationale und internationale Mitgliedschaft

  • Mitglied der internationalen Arbeitgruppe REACH-IT seit 2004
  • Mitglied des Scientific Board EnviroInfo seit 2000  
  • Mitglied des Technical Committee (TC) 4.6.1 der Gesellschaft für Informatik, Fachbereich Informatik im Umweltschutz seit 1999 
  • Mitglied der Bund-Länder-Arbeitsgruppe „DIOXINE“ seit 1996
  • Gründungsmitglied des Unabhängigen Instituts für Umweltfragen e.V. in Berlin seit 1991

Publikationen ab dem Jahr 2000

Knetsch, G. (2009): New IT-Trends in Collaboration and Networking for the Process of Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of European Chemicals. In: Proceeding of the European Conference on Towards eEnvironment Opportunities of SEIS and SISE: Integrating Environmental Knowledge in Europe, Prag 2009.

KNETSCH, G. (2008): Stoffinformationssysteme für die Bewertung von Chemikalien, UBA-Text 07/2008, ISSN 1862-4804

Knetsch, G., Weihs, E. (2007): Web-Services as an instrument for data retrieval and data mapping - The DIOXIN-POP Database of Germany, Proceedings of the 21th Conference "Informatics for Environment Protection", Warschau 2007,

Knetsch, G., et al (2007): Informationssysteme und der Einsatz von XML-Technologien, UBA-Texte 12/2007

Knetsch, G., Bandholtz, T. (2006): Ergebnisse einer Machbarkeitsstudie Integrationsschicht Umweltbeobachtung In: Umweltdatenbanken und Netzwerke, UBA-Texte 12/2006

Brüders N., Knetsch G., Weihs E.(2005): Handling Heterogeneous Data in a Federal System Using XML - Demonstration of the Web Service for the German POP-Dioxin Database S. 370 -373, Masaryk University in Brno, 2005, ISBN 80-210-3780-6

Knetsch G., Weihs E. (2004): Development of a Web-Service for the Dioxin-Database of Germany. Proc. 17th Int. Conf. EnviroInfo 2004, Geneva

KNETSCH, G., Rappolder, M, Weihs, E. (2003): Entwicklung eines Web-Services für die Dioxin-Datenbank des Bundes und der Länder, UBA-Texte 54/2003, Umweltdatenbanken - Nutzung von Metadaten und Standards

KNETSCH, G., ROSENKRANZ, D. (2003): Umweltbeobachtung - Ziele, Strategien und Konzepte des Bundes und ausgewählter Länder, Landesamt für Umwelt und Geologie des Freistaates Sachsen, Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft, Dresden-Radebeul 2003

ROSENKRANZ, D., KNETSCH, G. (2003): Medienübergreifende Umweltbeobachtung - Stand und Perspektiven, Tagungsband zur Tagung der Landesanstalt für Umweltschutz Baden- Württemberg, Karlsruhe 2003

KNETSCH, G., Schröder, W. (2002): Use of GIS and Statistics for an Environmental Monitoring System in Germany, Proceedings of the 16th Conference "Informatics for Environment Protection",  Wien 2002

Rappolder, M., Knetsch, G., Fiedler, H., Basler, A., (2002):The German Dioxin Database: PCDD/PCDF Concentrations in the Environment - Spatial And Temporal Trends, In: Environmental Levels and trends (cont.), 22nd International Symposium on Halogenated Environmental Organic Pollutants and POPs  - 57 (2002), S. 37-40

KNETSCH, G. (2001): Integrating Environmental Data across disciplines against the background of the Aarhus-Convention, Umweltinformatik aktuell, Bd. 30, Metropolis Verlag, Marburg 2001

KNETSCH, G. (2001): Raumbezug in der Umweltbeobachtung des Bundes und der Länder,
UWSF 12 (4)

KNETSCH, G. (2000): The German Dioxin Database – Application in Trend Monitoring of Polychlorinated Dibenzo-p-Dioxins and Furans in the Environment, Organohalogen Compounds 46, 2000


Vorträge


Berlin –          September 2009

EnviroInfo 2009 Sustainability Reporting –
applicable to Chemical Safety Reports under REACh?

Prag  - März 2009

Towards eGovernment – (Im Rahmen der EU-Ratspräsidentschaft) New IT-Trends in Collaboration and Networking for the Process  of Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of European Chemicals

Barcelona - Oktober 2008

Konferenz RES&QUIMIA, Barcelona: REACh Workflows and Software Tools for the Process of Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of European Chemicals

Lüneburg - September 2008

EnviroInfo 2008 – REACh-IT for the Process of Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of European Chemicals

Warschau – September 2007

EnviroInfo 2007 “Integrated approach for the POP - Dioxin-Database”

Ispra - November 2006

Realizing a mapping tool of IUCLID4 to the Information System  on Chemical Safety in Germany (ICS)

München-Oktober 2006

Workshop zum Twinning-Projekt Kaukasien, München „Einsatz von innovativen Methoden für die Umweltbeobachtung und IT-Tools“

Brüssel -Januar 2005

First Conference Customs and Chemicals, DG Taxation and Customs Union, Brussels “Information System on Chemical Safety”

Berlin - November 2004

18th International CODATA Conference „The Information Society: New Horizons for Science“ Berlin, “Use of GIS and Geostatistics for an Environmental Monitoring System in Germany”

Warschau -Januar 2004

Workshop der Expertengruppe des Twinningprojektes,  Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie in Polen – IT-Struktur für das Datenmanagement

Gdansk -Juni 2003

1. Internationales NAISO-Symposium on Information Technologies in Environmental Engineering (ITEE'2003), Integrated Monitoring


PDF Datei Dissertation: Auswahl und Bewertung von Daten aus Umweltbeobachtungsprogrammen zur Bilanzierung von Polychlorierten Biphenylen - Modelltheretische Ansätze der Integration -