Bachelorarbeiten / Masterarbeiten

Studierende die Interesse haben, Ihre Abschlussarbeit bei Prof. Thieme oder Dr. Kölbel zu schreiben, vereinbaren bitte zunächst einen Termin. In Vorbereitung einer Erstbesprechung senden Sie uns bitte spätestens zwei Tage im Vorfeld des Treffens Ihr Exposé per E-Mail.

Inhaltsverzeichnis

Expertisefelder

Von besonderem Interesse sind Arbeiten zu den Themen:

  • Bildung (vor allem Berufs- und Hochschulbildung),
  • Arbeit,
  • Migration und Asyl.

Diese Themen können anhand von empirischen Beispielen aus Berlin bzw. generell Deutschland erarbeitet werden, aber auch einen internationalen Bezug haben. Dabei sollten Sie sich an dem regionalen Expertise des Arbeitsbereiches orientieren: Südasien (insb. Nepal und Indien), Zentralasien (insb. Kirgistan und Kasachstan) und Europa (insb. Schweiz, Großbritannien und Ungarn).

Die Erarbeitung von Abschlussarbeiten zu diesen Themen kann auf Basis von verschiedenen qualitativen Forschungsmethoden erfolgen (z.B. Diskursanalyse, Gruppendiskussionen, (partizipative) Beobachtungen, narrative oder problemzentrierte Interviews).

Themenvorschläge

Studierende können gern eigenen Themen vorschlagen. Zusätzlich werden vom Arbeitsbereich regelmäßig Themen ausgeschrieben. Aktuell können Sie sich für die Bearbeitung folgender Themen anmelden:

  • Internationale Studierenden Mobilität: Fürs Studium von Nepal nach Deutschland und was dann?
  • Die digitale Revolution im Hochschulwesen: Wie beeinflussen soziale Medien die Erfahrungen von internationalen Studierenden?
  • Multilokalität im öffentlichen Raum: Der Preußenpark als Treffpunkt thailändisch-philippinisch-deutscher Familien.
  • Geographies of home: Was Blogs über die Grenzen bzw. die Entgrenzung des Privaten verraten?
  • Transiträume: Akteure und Praktiken der Unterbringung von Flüchtlingen

Die Themen sind hier nur kurz angerissen. Bei Interesse stehen wir für eine ausführliche Besprechung möglicher Forschungsfragen, konzeptioneller Zugänge und methodischer Ansätze zur Verfügung.

Bachelorkolloquium

Die Bachelorarbeit ist im Rahmen des begleitenden Kolloquiums zu erarbeiten.

Das Kolloquium dient als Plattform, um Studierende bei der Eingrenzung des Themas, der Erarbeitung der Forschungsfrage und der Wahl der Forschungsmethoden zu unterstützen. Zudem werden Schlüsselqualifikationen, wie Präsentations- und Kommunikationskompetenzen, Analysefähigkeit, Schreib- und Arbeitstechniken, gefördert.

Studierende können sich zwischen dem 1. März und dem 30. Juni eines jeden Jahres zur Bachelorarbeit anmelden. Mit der Anmeldung muss die Arbeit innerhalb von 12 Wochen eingereicht werden.

Das Bachelorkolloquium unter Leitung von Frau Prof. Thieme findet jeweils im Sommersemester statt. Dieses richtet sich vor allem an Studierende, deren Erstgutachterin Frau Prof. Thieme oder Frau Dr. Kölbel ist und die ihre Abschlussarbeit im laufenden Semester erarbeiten und einreichen. Die genauen Termine sind dem Vorlesungsverzeichnis zu entnehmen.

Hinweise zum Verfassen wissenschaftlicher Texte

Exposé

Umfang: 2-4 Seiten

  • Titelblatt: vorläufiger Titel/ Arbeitstitel, Name, Matr.-Nr., Kontaktadresse, Fachbereich, Betreuer/in, Datum)
  • Hintergrund und Problemstellung: daraus resultierende Forschungsziele und daraus abgeleitete Forschungsfragen
  • Forschungstand
  • Theoretischer Hintergrund
  • Methodologie und Methoden
  • Vorläufige Gliederung der Arbeit
  • Zeitplan
  • Literaturverzeichnis: Liste der für das Exposé verwendeten Literatur

Abschlussarbeit

Es existiert eine Reihe an Leitfaden für das Verfassen von wissenschaftlichen Arbeiten. Welchen Sie nutzen, ist Ihnen überlassen. Es ist jedoch wichtig, dass Ihre Arbeit gut strukturiert ist, Quellen vollständig und korrekt zitiert werden und die Zitierweise und Formatierung der Arbeit durchgängig einheitlich ist.

Folgende empfehlenswerte Ratgeber sind online oder in der Geowissenschaftlichen Bibliothek Lankwitz verfügbar:

  • Baade, Jussi; Holger Gertel, und Antje Schlottmann (2010). Wissenschaftlich Arbeiten: Ein Leitfaden für Studierende der Geographie. Bern [u.a.]: Haupt Verlag.
  • Borsdorf, Axel (2007). Geographisch denken und wissenschaftlich arbeiten. Heidelberg: Spektrum Akademischer Verlag.
  • Karmasin, Matthias und Reiner Riebing (2013). Die Gestaltung wissenschaftlicher Arbeiten: Ein Leitfaden für Seminararbeiten, Bachelor-, Master- und Magisterarbeiten sowie Dissertationen. Wien: WUV.
  • von Theisen, Manuel René und Martin Theisen (2013). Wissenschaftliches Arbeiten: Erfolgreich bei Bachelor- und Masterarbeit. München: Vahlen.

Bewertung

Die Gesamtnote setzt sich zusammen aus den Teilbewertungen des Inhaltes (Gewichtung 2/3) und der Form (Gewichtung 1/3) der Abschlussarbeit. Der Beurteilung der Abschlussarbeit liegen folgende Evaluationskriterien zugrunde.

Inhalt

  • Fragestellung: Präzisierung der Aufgabe- und Fragestellung und daraus abgeleitete Konzeption der Arbeit
  • Anschluss an wissenschaftliche Debatte: Verortung der Fragestellung in einer entsprechenden wissenschaftlichen Debatte
  • Methodisches Vorgehen: Konsistenz und Eigenständigkeit des methodischen Vorgehens und kritische Reflexion und Diskussion des Materials
  • Resultate/ Synthese: Verarbeitung komplexer Sachverhalte und Argumente in einer Synthese, in der die Fragestellung beantwortet und Schlussfolgerungen gezogen werden

Form

  • Struktur der Arbeit: Klare Struktur ohne Wiederholungen, in der alle vorgegebenen Elemente (z.B. Einleitung, Schluss, Zusammenfassung) vorhanden sind
  • Sprache: Konsistenz und Präzision der verwendeten schriftlichen Sprache
  • Literatureinsatz: korrekte Verwendung und Zitierweise von geeigneter Literatur, die an relevanten Stellen eingebracht wurde
  • Abbildungen: Illustrationen gemäß wissenschaftlichen Regeln