AGENT

Potenziale agrarischer Dendromassenproduktion im Norddeutschen Tiefland

-unter Berücksichtigung der Wasserversorgung und Konkurrenzfähigkeit von Kurzumtriebsplantagen-

Foto: Helena Bergstedt, 2013


Klimawandel, Energiewende und Ressourcenschutz sind Schlagwörter, die uns alltäglich in den Medien begegnen. Die kontrovers geführten Debatten zeigen uns wie komplex die Wechselwirkungen zwischen Umwelt und Gesellschaft sind. So löste unteranderen die Beimischung von Ethanol zum Benzin die sogenannte „Tank oder Teller“-Diskussion aus.

Auch der landwirtschaftliche Anbau von Energieholz beantwortet in diesem Kontext nicht nur die Nachfrage nach einem erneuerbaren Energieträger. Es stellen sich ebenso Fragen zur Beeinflussung von Wasserkreislauf und Nahrungsmittelproduktion sowie auch zu ökonomischen Aspekten.

Zum Projekt

Übergeordnetes Ziel des Forschungsvorhabens „Potentiale agrarer Dendromasseproduktion im Norddeutschen Tiefland unter Berücksichtigung der Wasserversorgung und Konkurrenzfähigkeit von Kurzumtriebsplantagen (AGENT)" ist es, Vorzugsflächen und Nutzungspotentiale für die Energieholzproduktion in der Landwirtschaft weiträumig zu identifizieren und den Zusammenhang zwischen Wasserversorgung und Biomasseaufbau auch im Hinblick auf die Transpirationsleistung zu untersuchen. Die Untersuchungen zum Transpirationsverhalten werden dazu verwendet, die Einflüsse von KUP auf die zur Verfügung stehenden Wasserressourcen zu analysieren. Das Forschungsvorhaben umfasst die folgenden 3 Arbeitspakete.

  • WP 1: GIS-basierte multikriterielle Analyse zur Ausweisung potentieller Standorte für KUP und Analyse des Wasserhaushalts (FU Berlin).
  • WP 2: Ermittlung von Ertragsfunktionen für die Denrdomasseproduktion in Abhängigkeit von Wasserdargebot und Sortenwahl auf Schlagebene (HNE Eberswalde).
  • WP 3: Potentialermittlung von KUP und Bewertung im Vergleich zu Gewinnbeiträgen von konventionellen Fruchtfolgen (FU Berlin, HNE Eberswalde)

Projektverantwortliche:    Prof. Dr. A. SchulteDipl.-Geogr. J. Bölscher

Projektpartner:                 Prof. Dr. Dieter Murach

                                         Hochschule für nachhaltige Entwicklung (FH)


Projektkoordination:         Dipl.-Geogr. J. Bölscher

                                         Tel. 030-838 70 258 - jebo@zedat.fu-berlin.de

Wissenschaftliche Bearbeitung durch:

Freie Universität Berlin:

Prof. Dr. A. Schulte

Dipl.-Geogr. J. Bölscher

Jens Hartwich, M.Sc.

Hochschule für nachhaltige Entwicklung (FH):

Prof. Dr. Dieter Murach

Candy Pflugmacher (geb. Mollnau)

Rainer Schlepphorst, M.Sc.

Dr. Markus Schmidt


Präsentationen

Publikationen

Projektförderung

Gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und die Fachagentur für nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) unter dem Förderkennzeichen 22012410.


File:BMELV Logo.svg Logo der FNR