Laufwerkszugriff von zu Hause

Das VPN (Virtual Private Network) ist ein Hilfsmittel um sich mit einem am Internet angeschlossenen Rechner über eine Art „Tunnel“ in das Campusnetz der Freien Universität Berlin einzubinden. Mit Hilfe dieser VPN- Verbindung kann der externe Rechner alle Dienste der FU und der ZEDAT nutzen, so als wäre er direkt am Campusnetz angeschlossen.
Mit dem Tunnel ist es möglich, dass u.a. die Drucker der ZEDAT oder auch die Dienste der Universitätsbibliotheken genutzt werden können, wie z.B. den Zugriff auf spezielle Datenbanken oder die Nutzung einer großen Anzahl von elektrischen Zeitschiften, welche die FU abonniert hat.

Eine VPN- Verbindung kann z.B. in folgenden Fällen benutzt werden:

  • Verwendung des heimischen Arbeitsplatzes (z.B. mit Internet per DSL. Anschluss)
  • Von einem Abschluss einer andern Universität oder einem beliebigen anderen Internet- Zugang, z.B. auf Dienstreisen, Kongressen oder anderen Veranstaltungen

Die einzige und zwingende Voraussetzung für diese Anleitung ist, dass Sie eine funktionierende Internetverbindung haben.
Wenn Sie zu dem Zeitpunkt der Installation das eduroam- WLAN der FU nutzen, können Sie keinesfalls eine VPN- Verbindung zur ZEDAT herstellen, da Innerhalb dessen bereits eine gesicherte Verbindung zum Universitätsnetzwerk besteht.


Download
Netzlaufwerk verbinden
Authentifizierung

Download und Installation von Cisco AnyConnect

Zunächst benötigen Sie ein VPN- Programm. Das erhalten Sie unter:
https://portal.zedat.fu-berlin.de/services/vpn/anyconnect/anyconnect.msi

Downloaden Sie das Programm auf Ihrem Rechner.
Daraufhin öffnet sich ein Fenster, in dem Sie den Namen des VPN-Servers eintragen müssen.

Geben Sie also in das Feld ein vpn.fu-berlin.de und klicken Sie anschließend auf Connect.

Im folgenden Fenster werden Sie nach Ihrem Benutzernamen und Passwort gefragt. Tragen Sie bitte Ihren ZEDAT- Benutzername sowie Ihr dazu gehöriges ZEDAT- Passwort hier ein. Diese Daten können leider nicht gespeichert werden.

Klicken Sie anschließend auf OK. Jetzt versucht AnyConnect eine Verbindung zum Campusnetz aufzubauen.

Sobald eine Verbindung mit dem FU- Campusnetz hergestellt wurde, erscheint ein grünes Häkchen- Symbol auf dem großen Schloss links in dem AnyConnect- Fenster. Zudem erhalten Sie die Meldung: „Connected to vpn.fu-berlin.de“ innerhalb des Fensters. Anhand des Icons in der Taskleiste können Sie außerdem sehen, dass die VPN- Verbindung aktiv ist.


Wenn Sie die Verbindung wieder trennen möchten, klicken Sie einfach in dem Fenster auf Disconnect.

Sollte die Verbindung nicht aufgebaut werden können, überprüfen Sie ihre Internetverbindung. Diese muss unbedingt aktiv sein. Sollte es dennoch zu Problemen kommen, wenden Sie sich an den IT-Support.

Netzlaufwerk verbinden

Wenn Sie auf die Daten aus dem FU-Netzwerk zugreifen möchten, müssen Sie Ihr Home- Netzwerk mit dem FU- Netzwerk verbinden.
Dazu gehen Sie auf Computer und dort auf Netzlaufwerk verbinden.
Dort öffnet sich ein Fenster in dem Sie den Pfad zu dem gewünschten Netzwerk eingeben müssen.

  • Wenn Sie auf Ihr persönliches Homelaufwerk des FU-Netzes zugreifen möchten, nutzen Sie den Pfad: \\user.fu-berlin.de\[Zedat-Benutzername]
    Vergessen Sie dabei nicht, den Hacken zu setzen bei Verbindung mit anderen Anmeldeinformationen herstellen.
  • Wenn Sie auf ein Gruppenlaufwerk (aus z.B. ihrem Arbeitsbereich) zugreifen möchten, nutzen Sie den Pfad: \\datastore.fu-berlin.de\GEOWISS
    Vergessen Sie auch hier nicht, den Hacken zu setzen bei Verbindung mit anderen Anmeldeinformationen herstellen.

Authentifizierung

Um sich endgültig mit dem FU- Laufwerk zu verbinden, müssen Sie sich wieder mit Ihren ZEDAT- Benutzername sowie Ihr dazu gehöriges ZEDAT- Passwort anmelden. Bei Ihrem Benutzername müssen sie noch den Zusatz fu-berlin\ hinzufügen.