Ich suche ...

Alles ausblendenAlles einblenden

Bibliotheksportal | Primo

One-Stop-Lösung: alles unter einem Dach

Das Bibliotheksportal Primo ist eine „One-Stop“-Lösung für das Finden und den Zugang zu lokalen und externen Ressourcen wie Büchern, Zeitschriftenaufsätzen und digitalen Objekten.

Es gibt zwei Sucheinstiege, gekennzeichnet durch folgende Logos:

Primo Primo - der zentrale Einstieg für die Literaturrecherche

Die Inhalte (Bücher, Zeitschriften usw.) sowie die Funktionen (Benutzerkonto, Bestellung, Vormerkung) des klassischen FU-Katalogs sind in Primo integriert. Darüber hinaus steht den NutzerInnen der FU-Bibliotheken ein einzigartiger Megaindex mit über 400 Mio. Titeln extern gehosteter akademischer Forschungsliteratur für Recherchen zur Verfügung, der einen idealen Einstieg für eine Recherche nach Zeitschriftenaufsätzen, Zeitungsartikeln, Rezensionen, AV-Materialien oder Buchkapiteln darstellt. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt zurzeit auf englischsprachiger Fachliteratur, insgesamt sind etwa 55.000 Zeitschriften von mehr als 50 Anbietern indiziert (vgl. Liste der Anbieter). Eingebunden sind außerdem Datensätze aus DFG-Nationallizenzen.

Bereits in der Ergebnisliste zeigt Primo die Verfügbarkeit der gefundenen Medien an und leitet NutzerInnen zum Volltext, sofern diese lizenziert oder frei verfügbar sind (vgl.: Zugangsberechtigungen für FU-Angehörige und externe NutzerInnen On- und Off-Campus).

Für eine umfassende Suche nach Literatur und Informationen sollten (Fach-)Datenbanken komplementär zu Primo recherchiert werden. Einen Überblick über das gesamte Datenbankangebot der Freien Universität Berlin bietet der Link "Datenbanken" (oben rechts auf allen Primoseiten).
Alternativ kann die Oberfläche der Digitalen Bibliothek für eine Suche nach und in Datenbanken genutzt werden.

PrimoFU-Katalog - Einstiegssuche ohne Megaindex

Für NutzerInnen, die sich zunächst für Bibliotheksbestände ohne Aufsätze interessieren, steht der klassische FU-Katalog als separater Einstieg zur Verfügung. Hier finden Sie auch die gescannte Karten aus Altbestandskatalogen (Philologische Bibliothek, Rechtswissenschaft, Wirtschaftswissenschaft, Musik- und Theaterwissenschaft) .


Über Primo

Infoblatt Primo für Einsteiger(pdf-Datei)
Hilfe/FAQ


Video-Einführung

Start Video : Primo Rundreise (5.41 Minuten)

Das Video gibt anhand einer Beispielrecherche einen Überblick über die Leistungsfähigkeit des Bibliotheksportals Primo

Altbestand:

  • Alphabetischer Katalog, Systematischer Katalog, Standortkatalog, Zeitschriften-Katalog, Serien-Katalog



E-Medien Zuhause Lesen ?

Die Universitätsbibliothek stellt den Angehörigen der FU Berlin sowie externen Nutzerinnen und Nutzern in den Bibliotheken ein umfangreiches Angebot an lizenzierten Datenbanken, Test-Datenbanken, E-Zeitschriften und E-Büchern und über Primo einen Index mit Daten von mehreren hundert Mio. Titeln akademischer Forschungsliteratur zur Verfügung.

Primo zeigt in fast allen Fällen die Verfügbarkeit an - in einigen Fällen erscheint „Verfügbarkeit prüfen/Printversion prüfen“ - klicken Sie dazu auf „Weitere Services“. Bei gedruckten Zeitschriften finden Sie die genauen Bestandsinformationen im Detail-Tab.

Der Zugang auf E-Medien ist aus lizenzrechtlichen Gründen auf Rechner aus dem Campusnetz der Freien Universität Berlin beschränkt. 

FU-Angehörige können für den eigenen Rechner via WLAN, VPN oder FU-Proxy einen Fernzugang zum Campusnetz der Freien Universität Berlin herstellen. Externe NutzerInnen und Gäste nutzen bitte Rechner in den Bibliotheken. 

Mehr Informationen finden Sie auf der Webseite der Universitätsbibliothek: Zugangsberechtigungen und Nutzungsrechte und -bedingungen.

Direktlink
"The GeoDa Center for Geospatial Analysis and Computation develops state-of-the-art methods for geospatial analysis, geovisualization, geosimulation, and spatial process modeling, implements them through open source software tools, applies them to policy-relevant research in the social and environmental sciences, and disseminates them through training and support to a growing worldwide community."
Über das Earth Science Data Interface (ESDI) der GLCF lassen sich ältere Satellitenbilder kostenlos herunterladen.
Die Open Knowledge Foundation Deutschland ist eine gemeinnützige Organisation, die sich für offenes Wissen, offene Daten, Transparenz und Beteiligung einsetzt.
Suchmachine für Geo-Daten
Klimadaten
Satellitenbilder und diverses
Grenzen und Subgrenzen der ganzen Welt (Shapes und Raster)
Digitale Geländemodelle
Statistische Fakten zu allen Ländern der Erde
Karten
Publikationen und Daten zum Klimawandel
Human-Developement-Index-Daten
Diverse Daten zu allen Ländern der Welt
Hier könnt ihr nach Geo-Daten im Raum Deutschland recherchieren.
Direktlink
  • Encyclopedia of the World's Coastal Landforms - Das Online-Nachschlagewerk beruht auf der gleichnamigen gedruckten Standardwerk aus dem Jahr 2010 und geht auf weltweite Küstengebiete, deren Landschaftsräume, Entwicklung und Veränderung ein. Die einzelnen Artikel sind i.d.R. nach Bundesstaat bzw. Land sortiert und im PDF- sowie HTML-Format abrufbar. Voraussetzung für den Zugriff ist ein Rechner im FU Campusnetz
  • GEODOK - Geographische Aufsatzdatenbank des Instituts für Geographie der Universität Erlangen. 
  • GEO-LEO - Geo- und montanwissenschaftliches Internetportal für gedruckte und computerbasierte Informationsressourcen
  • Online Contents - SSG Geowissenschaften - erschließt Inhaltsverzeichnisse von Zeitschriften der Sondersammelgebiete Geographie, Geologie, Mineralogie, Petrologie, Bodenkunde, Geophysik und Bergbau. Zurzeit werden über 600 Zeitschriftentitel retrospektiv bis zum Erscheinungsjahr 1993 ausgewertet. [...] Damit enthält die Datenbank derzeit über 1,2 Mio. Aufsätze und Rezensionen aus dem Fachgebiet Geowissenschaften, Geographie und Bergbau.Voraussetzung für den Zugriff ist ein Rechner im FU Campusnetz

Direktlink
Direktlink

Die Universitätsbibliographie verzeichnet die Veröffentlichungen der Mitglieder der Freien Universität Berlin.
Dazu gehören Monographien einschließlich der außerhalb des Buchhandels publizierten FU-Dissertationen, Aufsätze in Zeitschriften und Zeitungen, Beiträge in Sammelwerken, Kongressschriften inkl. der publizierten Abstracts, 'graue' Literatur, Patente und Rezensionen. Auch die Herausgebertätigkeiten für Sammelwerke, Zeitschriften und Serien, die in besonderer Weise das Renommee einer Wissenschaftlerin oder eines Wissenschaftlers bekunden, werden in der Universitätsbibliographie nachgewiesen - gleichfalls eigene Fernseh- und Rundfunkbeiträge, sofern es sich nicht um reine Interviews handelt. 

Die Bibliographie liegt von Band 1.1981 bis Band 27.2007 in gedruckten Jahresbänden vor.

Die Bände 24.2004 bis Band 30.2010 sind auch als PDF-Dateien auf dem Dokumentenserver der FU Berlin vorhanden.

Ab Jahrgang 13.1993 erscheint die Universitätsbibliographie als kumulierende Online-Bibliographie.

Seit dem 1. Februar 2010 gibt es das System zur Selbsterfassung der Publikationen für Angehörige der Freien Universität Berlin (SEP).

Direktlink
Zeitschriften
ZDB
 Datenbank starten
Die ZDB ist die weltweit größte Datenbank für Titel- und Besitznachweise fortlaufender Sammelwerke, also von Zeitschriften, Zeitungen usw. Sie enthält nicht nur Printwerke, auch Titel elektronischer Zeitschriften bzw. Datenbanken sind verzeichnet. Die ZDB umfaßt mehr als 1,6 Mio. Titel in allen Sprachen von 1500 bis heute und weist zu diesen Titeln mehr als 11,5 Mio. Besitznachweise von ca. 4300 deutschen und österreichischen Bibliotheken nach (Stand: 05/2012). Die ZDB verzeichnet keine Aufsatztitel. Die ZDB befindet sich in Trägerschaft der Staatsbibliothek zu Berlin und der Deutschen Nationalbibliothek.

(Quelle: Anbieter)
Berichtszeit: 1500 ff.
Zugang: Im Internet frei verfügbare Ressource. Enthaltene oder nachgewiesene Dokumente können zugangsbeschränkt bzw. kostenpflichtig sein.


E-Zeitschriften
Direktlink

Bei weiteren Fragen zur Recherche wenden Sie sich bitte an Cornelia Kahlfeld oder Konstanze Stehr.

Sie haben kein Buch gefunden oder vermissen ein Werk im Bestand der Geowissenschaftlichen Bibliothek ?